Hausfrauenkredit – seriöse Kredite für Minijobber!

Zwar gibt es den sogenannten Hausfrauenkredit nach wie vor, wenngleich die Bezeichnung mittlerweile etwas veraltet erscheint. Denn heute werden Darlehen, die von Personen mit keinem oder nur einem geringen Einkommen genutzt werden können, eher als Kleinkredit oder Kredit ohne Schufa bezeichnet. Eine gründliche Information im Vorfeld ist jedoch unabdingbar.

Den passenden Hausfrauenkredit finden

Die Bezeichnung Hausfrauenkredit siehe hier https://serioesekrediteohneschufa.de/hausfrauenkredit/ geht auf die Zeit zurück, in welcher hauptsächlich Männer das Haushaltseinkommen verdient haben. Mit diesen Darlehen sollten sich auch die Ehefrauen, die für den Haushalt verantwortlich waren, etwas leisten können.

Heute gibt es hingegen keine spezielle Zielgruppe mehr für Kleinkredite. Grundsätzlich können alle Personen, die nur über ein niedriges oder kein festes Einkommen verfügen, diese Darlehen beantragen. Hierbei handelt es sich üblicherweise um Kleinbeträge, die sich in einer Spanne von 5.000 bis 50.000 Euro bewegen. Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, dass die Darlehensnehmer den Kredit auch wirklich erhalten können. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und entweder durch ein eigenes Einkommen oder das des Partners abgesichert sein.

Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, dass die Darlehensnehmer den Kredit auch wirklich erhalten können. Die Kunden müssen mindestens 18 Jahre alt sein, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und entweder durch ein eigenes Einkommen oder das des Partners abgesichert sein. Wollen Partner ohne ein eigenes Einkommen einen Kredit abschließen, ist das oft mit nicht unerbittlichen Schwierigkeiten verbunden.

In diesem Fall können die Betroffenen nur zwei Sachen machen: Sie können entweder einen Bürgen ausfindig machen, der in dem Fall einspringt, dass der eigentliche Kreditnehmer die Raten nicht mehr bezahlen kann. Oder aber die Betroffenen nehmen eine sogenannte Sicherheitsübereignung vor. Diese greift, wenn das Darlehen aufgenommen wurde um Eigentum zu erwerben. In diesem Fall räumt der Kreditnehmer der Bank das Recht ein, über das Eigentum zu verfügen, bis der entsprechende Betrag abgezahlt ist.

Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall

Wer einen sogenannten Hausfrauenkredit abschließen möchte, sollte sich im Vorfeld auf jeden Fall die jeweiligen Konditionen gründlich anzusehen. Beispielsweise ist es nicht empfehlenswert, einen Kredit mit einer langen Laufzeit zu wählen. Schließlich wirkt sich das nicht unerheblich auf die Gesamtkosten des Kredites aus.

Wie viel Kredit ist möglich?

Wer seine persönliche Situation richtig einschätzen möchte, sollte zunächst einmal eine Haushaltsrechnung aufstellen und die Kontoauszüge aus dem vergangenen halben Jahr analysieren. Im nächsten Schritt werden die Kosten, welche nur jährlich anfallen, unter die Lupe genommen und gegebenenfalls monatlich umgerechnet. Und schließlich sollten für die Berechnung des tatsächlichen Finanzbedarfs auch außerordentliche Kosten mit eingeplant werden.

Quelle: https://hausfrauenkredite.info/

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*